Kinderturnen nach 40 Jahren zu Ende - welche Chancen bieten sich?

Kinderturnen nach 40 Jahren zu Ende - welche Chancen bieten sich?

Als 1981 die Gemeindehalle in Affstätt errichtet wurde, bot sich uns die Möglichkeit das Sportangebot für viele Affstätter und v.a. für viele Kinder zu erweitern. So entstand die Idee einen Kurs für das Kinderturnen ins Leben zu rufen. Terry Michael und Dagmar Quader waren treibende Kräfte hierbei.

Um von Beginn an perfekte Trainingsbedingungen zu schaffen, besuchten die beiden vorab diverse Kurse und Trainerschulungen.

Nicht zuletzt deshalb wurde das Kinderturnen durch die Affstätter Kinder voll angenommen, bot sich damit in den frühen 80iger Jahren doch auch ein Angebot, das Mädchen ansprach. Damals spielten nahezu nur Jungs Fußball. Außerdem bot das Kinderturnen für alle Affstätter Kinder die Möglichkeit früher Sport zu treiben. Bambini-Fußball gab es damals noch nicht. So fanden sich schnell Mädchen und Jungs im Kinderturnen ein und wurden in bis zu 4 verschiedenen Kursen (Altersstufen) im Turnen ausgebildet.

Über die 4 Jahrzehnte bis heute besuchten schätzungsweise 500 bis 600 Kinder unseres Dorfes das Kinderturnen. Eine beeindruckende Zahl. Das Kinderturnen war damit nicht nur ein tolles Angebot für die Kinder, es war auch für die Eltern ein prima Anlaufpunkt um gegenseitig Kontakte zu knüpfen.

Über die 40 Jahre hat der Sport, wie viele andere Bereiche des gesellschaftlichen Lebens auch, eine Veränderung erfahren. Dies ging nicht an unserem Kinderturnen vorbei. Eine Vielzahl zusätzlicher Angebote konkurrierte vermehrt mit dem Kinderturnen. Auch die gestiegene Mobilität führte zu einer Veränderung.

So fiel es trotz großer Anstrengungen immer schwerer die Teilnehmerzahl der Kurse hochzuhalten und auch ausgebildete, motivierte Kursleiterinnen und Kursleiter zu finden. Zu dieser eh schon schwierigen Phase kam vor anderthalb Jahren dann auch noch die Corona-Krise hinzu. Aufgrund der Abstandsregelungen und der Sperrungen unserer Halle war kein Training mehr möglich.

Ein Neustart unter den alten Inhalten, im alten Ablauf erscheint nach reiflicher Überlegung aller Beteiligten nun keinen Erfolg mehr zu haben. Deshalb haben wir uns schweren Herzens entschlossen, das Kinderturnen im bisherigen Format einzustellen!

Unser besonderer Dank geht an dieser Stelle an alle Betreuerinnen und Betreuer der vergangenen 40 Jahre, die beigetragen haben, dass so viele Kinder Affstätts gemeinsam Sport treiben konnten.

Diese sind:

Sarah Bessler, Tanja Böckle, Britta Christiansen, Julie Drenker, Gisela Funk, Ute Grümmer, Angelika Hörmann, Inge Jenkner, Regina Mentzel, Terry Michael, Gerd Peter, Beate Pioch, Dagmar Quarder, Jan Schlotterbeck, Frauke Schühle, Bettina Schulz, Simone Schwenke, Kerstin Strubbe, Edeltraud Ulbricht, Annika Weinmann, Wiltrud Wiesner, Verena Zocher

Euch allen danken wir von ganzem Herzen, für euren Einsatz und euer Herzblut, das ihr in das Kinderturnen gesteckt habt. Ihr habt es nahezu der Hälfte aller Affstätter Kinder der vergangenen 40 Jahre ermöglicht, hier in ihrem Heimatort turnen zu können. DANKE.

Mit dem Einstellen des Kinderturnens tragen wir also gezwungenermaßen den Veränderungen Rechnung. Als DER Verein Affstätts wollen wir aber nicht nur so auf diese Veränderung reagieren. Wir wünschen uns, dass wir Affstätter es gemeinsam schaffen, unseren Kindern ein neues Angebot zu ermöglichen. Dazu wollen wir die kommenden Wochen, vielleicht Monate nutzen, um dann, wenn die Corona-Krise endlich vorbei sein wird, wieder ein möglichst breites attraktives Sportangebot anzubieten.

Schauen wir also, was für Möglichkeiten uns die Zukunft bietet!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.