SV Affstätt feiert ein gelungenes Sommerfest 

SV Affstätt feiert ein gelungenes Sommerfest 

Wie in den vergangenen Jahren wurde auch das diesjährige, inzwischen 8. Sommerfest des SVA mit einem Gottesdienst im Freien eröffnet, der musikalisch vom Affstätter Posaunenchor begleitet wurde. Pfarrerin Elisabeth Hartmann-Gaiser feierte mit ca. 70 Anwesenden die Messe vor der unnachahmlichen Kulisse unseres Gäu. Die Kleinen genossen parallel die Kinderkirche.

Für das 9-Meter-Turnier hatten sich 52 Teilnehmer angemeldet, die in zwei Gruppen ihre Sieger ausspielten. In der Gruppe Bambinis, F-, E-Jugend und Mamas siegte Kevin Koritko mit 38 Punkten vor Silas Lutz und den beiden Drittplatzierten Mattis Mohr und Juliane Diehl, die damit auch die beste Mama war. In der anderen Gruppe, die sich von der D-Jugend über die A-Jugendlichen bis zu den Aktiven, Papas und AH-Spielern erstreckte, konnte Yilmaz Ataseven über eine Goldmedaille jubeln. Damit war er auch der beste Papa. Auf Platz 2 folgten Luca Baier und Besim Morina vor Kim Stark auf Platz 3.

Das Mittagessen, das vom Förderverein des SV Affstätt aus der Grillhütte heraus verkauft wurde, wurde von den Besuchern sehr gut angenommen. Neben Roter Wurst, Currywurst und Pommes wurde auch Schnitzel mit Kartoffelsalat angeboten, und im Sportheim konnten Kaffee und Kuchen verzehrt werden. Am Abend waren nahezu alle Speisen verkauft. 

Am Nachmittag veranstaltete die Tennisabteilung ein Turnier, zu dem sich bei der großen Hitze doch 8 Teilnehmer angemeldet hatten. Ausgespielt wurde ein Doppelturnier, das nach hohem Einsatz aller Spieler Philipp Wurz und Tim Stark gewannen. Auf dem zweiten Platz landeten David und Felix vor den Dritten Cedric und Luca. Einige Besucher nutzten dazu die Gelegenheit, um ungezwungen den Schläger in die Hand zu nehmen und beim Tennis zu schnuppern. 

Für die Kleinen gab es eine Spielstraße, Hans Sattler und Thomas Binder boten herrliche Fahrten mit der Pferdekutsche an und wer wollte, konnte das DFB-Fußballabzeichen ablegen. Ein absolutes Highlight am Nachmittag war bei den hohen Temperaturen aber das Feuerwehrauto der Affstätter Feuerwehr mit dem Spritzenhäusle. Die anwesenden Kinder wollten mit dem Löschen gar nicht mehr aufhören.

Den Abschluss bildete das Einlagespiel der Jugendtrainer gegen die Affstätter AH. Bei mehr als südländischen Temperaturen gewannen die Jugendtrainer mit 6:3. Die Spieler der AH können sich aber dennoch auch als Sieger fühlen, sind doch viele der Trainer eigentlich auch Spieler der AH. So konnten am Abend alle zufrieden beieinandersitzen und den Tag gemeinsam ausklingen lassen.

Die Verantwortlichen des SV Affstätt waren mit dem Verlauf des diesjährigen Sommerfests äußerst zufrieden. Zahlreiche Besucher hatten den Weg auf den Sportplatz gefunden und konnten dort einen schönen Sommertag verbringen. Eine Neuauflage im kommenden Jahr ist fest eingeplant.

Der Vorstand des SV Affstätt bedankt sich bei allen Helfern, ohne die die Durchführung des Sommerfestes nicht möglich gewesen wäre und bei allen Besuchern, die den Weg auf das Sportgelände gefunden haben.