SVA überrascht mit Trainerverpflichtung

SVA überrascht mit Trainerverpflichtung

„Willkommen zuhause“, möchte man dem neuen Trainer Michael Haas zurufen. Er übernimmt überraschend ab der kommenden Saison das Amt als Trainer unserer ersten Mannschaft. „Willkommen zuhause“, weil Michael Haas ein alter Bekannter ist. Aber er ist nicht nur ein alter Bekannter, sondern auch ein hoch geschätzter Mensch und Trainer und das nicht nur beim SVA, sondern im nahezu gesamten Gäu. Michael Haas, mittlerweile 46 Jahre alt, der nach seiner Karriere als Aktiver in der Verbandsliga des VfL Herrenberg u.a. den VfL Herrenberg und den TSV Kuppingen trainiert hat, begann seine Karriere als Spielertrainer bei uns, beim SVA, vor ca. 17 Jahren. So sind wirvielleicht für ihn nicht sein einziges sportliches Zuhause, aber das, zu dem er durchaus auch nostalgische Gefühle hat.Dass er die erste Mannschaft des SVA ab der kommenden Saison übernimmt, liegt aber v.a. auch an den stets gehegten freundschaftlichen Verbindungen zu den Verantwortlichen unseres SVA, allen voran zu Thorsten Egeler, unserem sportlichen Leiter. So ergab sich aus einem zuerst lockeren Gedanken in den vergangenen 2-3 Wochen die überraschende, dann aber logische Erkenntnis für beide Seiten, dass es eine wunderbare Chance sei, wieder miteinander arbeiten zu können: Michael Haas verfügt über sehr viel Erfahrung als Trainer und eine famose Vernetzung im regionalen Fußball und der SVA verfügt über eine junge, erfolgshungrige, talentierte Truppe, die eher am Anfang als am Ende ihrer Entwicklung steht. Das, gepaart mit dem Wunsch den jungen Spielern eine hervorragende Entwicklungsmöglichkeit im eigenen Verein aufzuzeigen, ergab eine eben überraschende, aber auch sehr spannende Entwicklung, an deren Ende die sensationelle Einigung steht.Dass unser SVA über eine solch interessante Mannschaft verfügt, liegt v.a. auch an unserem aktuellen Trainer Marco Kühl. Er hat in den knapp 2 Jahren bei uns trotz Corona eine Mannschaft entwickelt, die in dieser Hinrunde teilweise begeisternden Offensivfußball gezeigt hat. Wer z.B. beim 12:0 in dieser Hinrunde auf dem Platz war, wird das bestätigen. Marco Kühl gebührt dafür unser Dank und wir freuen uns, dass er, sollte die Saison noch zu Ende gespielt werden, die Mannschaft weiter betreut und damit nach dem Lockdown wieder in Form bringt und hält.Die Voraussetzungen auf eine spannende kommende Saison auf unserem Rötelesberg hören sich alsogut an. Freuen wir uns also nach den langen Coronawinterwochen auf eine hoffentlich normale aber sportlich erfolgreiche Zeit mit unserer ersten Mannschaft unter Michael Haas als unserem neuen Trainer.